Home
Home






News:
Events
 
Zur Zeit kein Eintrag vorhanden...
 
Parkplatz Messe Bozen
bei sämtlichen Heimspielen geöffnet! (3 Euro)
Sponsoren (Alle anzeigen)

Adolf Insam neuer Trainer des HC Interspar Bozen

  22.04.2010 - 15:57
 

Adolf Insam ist der neue Trainer des HC Interspar Bozen. Der 59-jährige Grödner, der auf der Bank der Weiß-Roten Jari Helle ersetzt, hat in Bozen bereits 1997 die Serie A gewonnen. Das Jahr darauf, nach dem tragischen Tod von Brian Lefley, wurde er Chef-Coach der italienischen Nationalmannschaft. Drei Jahre spielte er mit den „Azzurri“ in der A-Gruppe der WM. Im Jahre 2000 übersiedelte er nach Mailand, wo er von 2002 bis 2006 fünf Meisterschaftssiege in Folge feiern konnte.

Insam war in den 70er- und 80er-Jahren einer der erfolgreichsten Stürmer Italiens. Von 1969 bis 1984 bestritt er insgesamt 15 Meisterschaften mit dem HC Gröden und gewann mit den Ladinern vier Titel (1969, 1976, 1980 e 1981). Außerdem brachte er es in der italienischen Nationalmannschaft auf 185 Einsätze und erzielte dabei 62 Tore. Von 1971 bis 1984 hat er mit den “Azzurri” an allen Weltmeisterschaften teilgenommen. 1984 beendete er seine Spielerkarriere bei den Olympischen Winterspielen in Sarajevo.

1986 begann Insam als 35-Jährige die Trainerlaufbahn in seinem Heimatverein Wolkenstein, wo er drei Saisonen blieb. 1989 wechselte er zu Eppan, zwei Jahre später kehrte er nach Gröden zurück. Nach zwei Saisonen beim HC Gröden, trainierte er drei Jahre den HC Wolkenstein. 1996 feierte er sein Debüt in der Serie A mit dem HC Bozen und wurde auf Anhieb Italienmeister. Es war di Mannschaft von Robert Oberrauch, Martin Pavlu und Lucio Topatigh, der Russen Maslenikov und Vostrikov, von Bruno Zarillo und Scott Beattie. Von 1989 bis 1992 coachte Insam auch das U18- und U20-Team Italiens. Ab 1992 war er Assistenztrainer von Brian Lefly in der A-Nationalmannschaft. Nach dem tragischen Tod von Lefley, übernahm er 1997 die Auswahl und hielt sie drei Jahre lang in der A-Gruppe. 2000 begann sein Abenteuer in Mailand. Sein ehemaliger Mitspieler in der Nationalmannschaft, Ico Migliore, hatte ihn nach Mailand gerufen. Nach Platz zwei in der ersten Saison, holte er den Titel nach elf Jahren in die Lombardei. Bis 2006 folgte vier weitere „Scudetti“. In der Saison 2008-09 trainierte Insam die Lombarden auch in der Serie A2, heuer war er Berater des Teams. Nun beginnt sein neues Abenteuer in Bozen, wo er einen Drei-Jahres-Vertrag unterzeichnet hat.


Adolf Insam und HCB-Präsident Dieter Knoll

 


Insam auf der Bank des HC Mailand
(Foto Gaetano Zaccone)

 

Zurück
 
 
 
Top© 2010 HC Interspar Bolzano Bozen Foxes | P.IVA: IT 01660880210 | Drucken | Impressum | Home